fb.png Facebook   Search_1.png Suche   Impressum

Ein neues Jahr, ein neuer Anfang. Neujahr ist zwar eine rein kalendarische Zäsur, aber wir zollen dem Datum dennoch unseren Respekt, rüsten uns mit guten Vorsätzen und greifen tief in die Trickkiste alten Aberglaubens, in der Hoffnung auf ein Quäntchen Glück.

 

Um einen sehr alten Glauben handelt es sich auch bei der Vorstellung, dass bestimmte Nahrungsmittel das Liebesleben fördern. Schon der griechischen Göttin Aphrodite waren viele würzige Kräuter und wohlduftende Pflanzen mit erotisierender oder berauschender Wirkung geweiht. Von ihr leitet sich auch der Begriff „Aphrodisiakum“ ab. In der Antike galten etwa die Alraune oder der Sauerampfer der Aphrodite als die Lust fördernde Mittel.

Seither stehen immer wieder neue Liebesmittel im Fokus. In einem Interview erklärte der irischen Arzt Cyril Daly kürzlich, Kartoffeln und Gemüse seien der Liebeslust ebenso zuträglich wie Austern und Ginseng.

Vielleicht sollte man die Kartoffel und das Gemüse also nicht unterschätzen...

 

Deshalb präsentieren wir in diesem Monat zwei Rezept-Ideen mit diesen Zutaten.

 

Lauch-Kartoffeltopfkartoffelsuppe.jpg

 

Zutaten:


300 g Kartoffeln
1 Stange Lauch, in Stücke geschnitten
1-2 Zehen Knoblauch
1 mittelgroße Zwiebel
1 EL Sonnenblumenöl
1 EL Gemüsebrüheextrakt
Salz und Pfeffer
Gemahlener Kümmel
getrockneter oder frischer Majoran
½ TL Meerrettich
50 ml Sojasahne
2 x 150 g Wheaty VEGANWURST Bauern-Knacker

 

Zubereitung:


Geschälte Kartoffeln und Lauch waschen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch und Zwiebel fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch in Sonnenblumenöl andünsten. Kartoffeln und Gemüse kurz mitdünsten, Gewürze dazu geben. Mit 1 Liter Wasser auffüllen, ca. 20 Minuten kochen lassen. Kurz pürieren. Mit Meerrettich und Sojasahne verfeinern. VEGANWURST in etwas Öl kurz anbraten und zur Suppe servieren.


Buntes Gemüseragout

 

Gemse.JPG

Zutaten:

 

3 EL Olivenöl

200 g Karotten, gewaschen, geschält und gewürfelt

200 g Pastinaken, gewaschen, geschält und gewürfelt

200 g Kohlrabi, gewaschen, geschält und gewürfelt

200 g Kartoffeln, gewaschen, geschält und gewürfelt

1 Stange Lauch, geputzt, gewaschen und in Streifen geschnitten

50 g Ingwer, gewaschen geschält und fein gerieben

1 Tl Kurkuma

1 El Zucker

400 ml Gemüsebrühe

2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt

Salz, Pfeffer, Gemüseextrakt, 1 Bund Petersilie

2 x 150 g VEGANBRATSTÜCK Kassler

 

Zubereitung:

 

Öl in einer Kasserolle erhitzen, danach die Gemüse ohne Pastinaken zusammen mit dem Ingwer darin andünsten und mit Zucker leicht karamellisieren. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Ca. 25 Minuten bissfest kochen. Die Pastinake 5-6 Minuten vor dem Ende der Kochzeit zugeben. Kassler in Würfel schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Zum Schluss unter das Gemüse geben. Danach mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kurkuma und Gemüseextrakt abschmecken. Mit frischen Kräutern garnieren.