fb.png Facebook   Search_1.png Suche   Impressum

Ursprünglich war die „Wilde Meerstrandsrübe (Beta vulgaris maritima) auf den salzhaltigen Böden an den Küsten des Mittelmeeres und des Atlantiks heimisch. Aus ihr entstand nicht nur der Mangold sondern auch die Rote Bete, Zuckerrübe und Runkelrübe. Wissenschaftlich erwähnt wurde der Mangold erstmals im „Buch der Kräuter“ von Konrad von Megensberg, das in der Zeit zwischen 1348 und 1350 entstanden ist. Der Name dieses alten Gemüses kann man man möglicherweise mit dem althochdeutschen Männernamen „Managolt“ oder „Manogald“ in Verbindung bringen – übersetzt bedeutet das soviel wie Stärke oder Kraft.

 

Die Blätter und Stiele sind reich an Betacarotin, Vitaminen und Mineral- und Ballaststoffen. Mangold enthält viel Vitamin K, außerdem Vitamin A und E, sowie Natrium, Magnesium, Kalium und Eisen.

 

Man kennt zwei Arten von Mangold, den Stielmangold, der breite Stiele ausbildet; in der Küche werden die Stiele dann so ähnlich wie Spargel zubereitet. Im Gegensatz dazu wird der Blattmangold wie Spinat zubereitet. Die Farben der Sorten können zwischen grün, rot, gelb und weiß wechseln. In der Zubereitung verblassen die Farben leider.

 

Aber abgesehen davon bietet der Mangold in der Küche ein breites Spektrum der Verwendbarkeit. So können die Blätter, fein geschnitten, unter den Salat gemischt werden. Die größeren Blätter können mit verschiedenen Füllungen zubereitet werden. Aber auch im Risotto findet der Mangold sehr gerne Verwendung. Mangold bekommt eine besondere Note unter der Verwendung von Olivenöl und Zitrone; ebenso verträgt er sich mit Knoblauch, gerösteten Pinienkernen und Muskatnuss. Und natürlich mit Wheaty:

 

Mangold und Wheaty in Harmony

 

Zutaten für 4 Portionen:

 

200 g Wheaty VEGANKEBAB Curry

400 g Mangold

250 g festkochende Kartoffeln, gekocht und geschält, klein gewürfelt

2 kleine Zwiebeln

60 ml Sonnenblumenöl

1 El Zucker

100 ml Gemüsebrühe

1 Zitrone

100 ml Sojasahne

Salz, Pfeffer

1 Prise Piment

1 Prise gemahlenen Kümmel

 

Zubereitung:

 

Den Mangold waschen. Die Blätter in kleine Quadrate schneiden, die Stiele in feine Scheiben. Zwiebel schälen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Zucker leicht karamelisieren. Zwiebel und Mangoldstiele dazu geben und 8-10 Minuten leicht andünsten. Mangoldblätter und VEGANKEBAB Curry unterheben, mit Zitronensaft und Gemüsebrühe ablöschen. Die gewürfelten Kartoffeln dazu geben, aufkochen lassen. Mit Sojasahne und den Gewürzen abschmecken.

 

Man kann die Kartoffeln auch im Ofen backen, wie wir es gemacht haben. Dazu passt ein knackiger Kartottensalat.

 

Wheaty_Mangold.jpg